⇒ ASF Info
Führerschein auf Probe?
Vor dem Hintergrund, dass ein Überaus hoher Anteil von Fahranfängern zwischen 18 und 25 Jahren die Unfallstatistiken anführen, wurde der Führerschein auf Probe eingeführt. Die Entwicklung der Statistik seit Einführung zeigt ganz erhebliche Erfolge und Rückgänge der Unfälle von 18 - 25 jährigen Fahranfängern.

Daher sollte jeder Inhaber eines Führerschein auf Probe folgende Punkte beachten:
Nach Ersterteilung einer Fahrerlaubnis gilt eine Probezeit von 2 Jahren.
Nach 2 Jahren und ohne Auffälligkeiten bzw. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung in dieser Zeit, wird die Probezeit automatisch aufgehoben.
Sollte innerhalb der Probezeit ein "A-Verstoß" oder zwei "B-Verstöße" gegen die Straßenverkehrsordnung vorkommen, wird die Teilnahme an einem ASF-Kurs (Aufbau-Seminar für Fahranfänger) angeordnet.
ACHTUNG: Wird dieser nicht in der vorgeschriebenen Frist durchgeführt und nachgewiesen, wird der Führerschein entzogen.
Die Probezeit wird automatisch um weitere 2 Jahre verlängert.
Bei nochmaligem Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung wird eine schriftliche Verwarnung ausgesprochen.
Beim dritten Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung wir die Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen. Der Führerschein muss abgegeben werden.

Der Kurs "Aufbau-Seminar für Fahranfänger" besteht aus vier Sitzungen zu je 135 Minuten und einer Beobachtungsfahrt von 45 Minuten, die gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern durchgeführt wird. Für den ASF-Kurs ist eine Teilnehmerzahl von 6-12 Personen vorgeschrieben, eine Prüfung findet nicht statt.

Maßnahmen während der Probezeit kosten Geld und viel Zeit!